"Das wirkliche Wunder besteht nicht darin, über das Wasser oder durch die Luft zu schreiten.

Es besteht ganz einfach darin, über diese Erde zu gehen.

 (Thich Nhat Hanh)

 

  


Sch…wetter

 

 

Die Alpen versinken im Schnee. Viel zu viel Winter und für die Betroffenen wahrscheinlich kein Genuss. Im Hildesheimer Land milde Temperaturen, eine durchgehende Wolkendecke, Dämmerlicht den ganzen Tag, Wind und Regen, Regen, Regen. Beste Bedingungen, guten Gewissens im Haus zu bleiben, ein bisschen hin und her zu räumen, gemeinsam zu kochen und den nächsten Ostfriesenkrimi von Klaus-Peter Wolf zu lesen. Auch Mona versinkt beim Anblick von nassem Gras augenblicklich wieder in ihrem Winterschlaf.

Aber sie hat ein dichtes Fell und ich passende Regenkleidung und so machen wir beide uns, trotz ihres stillen Protestes, auf den Weg. Vom Gertrudenberg bei Bad Salzdetfurth in Richtung Matzenborn sind wir ungestört unterwegs. Die Bäume halten den Westwind ab, sodass der Regen nur direkt von oben kommt. Mona ist das Wetter jetzt sowieso egal. Sie schnuppert und schnürt mit der Nase am nassen Waldboden von rechts nach links und wieder zurück. Wenn ihr Gang aufrechter wird, der Kopf gereckt und die Nase in den Wind gehalten wird, hat sie etwas entdeckt, was ich noch lange nicht wahrgenommen habe. Gott sei Dank ist sie an der Leine! Nach zwei Stunden sind wir wieder zurück beim Auto – ordentlich nass und mit dreckigen Schuhen und Pfoten. Aber schön war’s.

Januar 2019